top of page

OMG, sieh nur, der Erstentwurf ... er ist ein Monster! D:



Oder auch: So verdammt viele Schritte, bis zum ersten Buch.


Als wir uns an das erste Buch gesetzt hatten, hatte ich noch keine Vorstellung, wie lange es dauern würde, so ein Buch auf die Beine zu stellen. Tatsächlich haben wir es bei diesem Buch auch falsch gemacht, denn wir haben einige Schritte ausgelassen, ohne die wir in Zukunft kein Buch mehr auf den Markt lassen. Wir wussten es nicht besser, beziehungsweise fehlte uns für einen Schritt schlichtweg das Geld.


Aber fangen wir von vorn an: Wer hier glaubt, dass die Autoren sich hinsetzen, das Ganze schreiben, vielleicht dann noch mal grob draufschauen und dann – Glückwunsch! – kommt ein neues Buch auf dem Markt? Ja? Leider nein.

Wer das bisher dachte, braucht nicht schüchtern zu werden – ich dachte das auch. Und wenn ich mal ehrlich bin: Auf Wattpad war es auch genau das. Aber da hat man die Sache auch nicht verkauft. Doch ab dem Zeitpunkt, wo wir unsere Bücher für Geld anbieten wollten, hatten wir schon einen höheren Anspruch für das Ganze.


Wie sah die Routine also bei "Der unschuldigste Kuss der Welt" aus?


  1. Erstentwurf

  2. Ruhe Phase (Distanz sorgt für einen frischen Blick, der Fehler besser erkennt)

  3. Erste Überarbeitung auf Papier, einzeln durchgeführt

  4. Zweite Überarbeitung, zusammen. Dabei wird alles vorgelesen, um zusehen, ob man irgendwo stolpert und Kapitel für Kapitel durchgegangen, was wir uns einzeln an die Seiten geschrieben haben und eingearbeitet



An dieser Stelle hat man schon sehr viele Fehler raus gesammelt und einen recht vernünftigen Entwurf. Dachten wir. Daher war an dieser Stelle nach einem Korrektorat (was leider nicht so erfolgreich war in dem Fall, da es von einer Privatperson, die nicht vom Fach war, durchgeführt wurde … auch ein Lerneffekt) Schluss und wir gaben das Ganze in die Hände der Leser.

Doch natürlich gab es noch Fehler im Text und das brachte uns auch die ein oder andere Rüge ein. (Bald geben wir Uku nochmal eine weitere Überarbeitungsrunde und ein professionelles Korrektorat, aber dazu müssen wir erstmal Zeit und Geld freischaufeln…)

Die Bewertung ist mit 4,4 Sternen auf Amazon trotzdem sehr gut, doch das Wissen, dass es auch vielleicht 4,5 oder 4,6 hätten sein können, juckt schon in den Fingerspitzen.


Was haben wir also geändert?


Bei "Küsse kosten extra" kam also das Lektorat hinzu und wer denkt, dass das nur ein weiterer Schritt ist, der irrt, denn es folgen drei neue Runden: inhaltliches Lektorat, sprachliches Lektorat und Korrektorat. Doch schon als das Feedback aus der ersten Runde kam, wurde klar, dass man auf eine Sache nicht verzichten sollte: Testleser. Also schoben wir zwischen die erste und die zweite Runde des Lektorates (unsere Lektorin hat uns dazu ermutigt und wir mussten ihr völlig recht geben) eine Testleserphase ein.


Was ergibt das also nun für eine (hoffentlich vollständige) Routine beim dritten Buch?


  1. Erstentwurf

  2. Erstüberarbeitung

  3. Ruhephase

  4. Zweite Überarbeitung / Papier

  5. Vorlektorat / gemeinsame Überarbeitung

  6. Testleserphase und anschließende Bearbeitung des Feedbacks

  7. Lektorat Runde 1 und anschließende Bearbeitung des Feedbacks

  8. Lektorat Runde 2 und anschließende Bearbeitung des Feedbacks

  9. Korrektorat


Also hat man nach 9 Phasen endlich ein finales Manuskript und kann die Geschichte schon kotzen :D


Und dann ist das Buch fertig? Well … nein. Denn dann muss das ganze noch in Form gebracht werden. Das Printbuch braucht einen Buchsatz und das E-Book eine Formatierung. (Der Punkt braucht einen eigenen Beitrag, denn er zieht viele Unterpunkte mit sich. Ich sag nur: Kapitelzierde und Hurenkinder … ja… ) Im Grunde ist das dann Punkt 10.


Hast du das alles hinter dir, kannst du das Buch endlich hochladen. Vorausgesetzt, du hast nicht vergessen dich um ein Cover zu kümmern. Denn auch das ist ein Punkt auf einer schier endlos langen Liste. xD


Fazit


Ihr seht: So ein Buch braucht echt Zeit und wenn man eine fließende Upload-Rate haben will, also alle zwei bis drei Monate ein Buch auf den Markt soll, dann macht man den ganzen Bums nicht nur mit einem Buch, sondern mit zwei oder drei… gleichzeitig.


Habt ihr euch so viele Schritte vorgestellt?

Oder dachtet ihr, das wäre alles viel einfacher?


Wir müssen uns manchmal echt ein bisschen durchbeißen, aber ich glaube das geht jedem Autor so. Mit ordentlicher Planung bekommt man auch nach und nach alles davon irgendwie gebacken, bis man schließlich, umso stolzer, ein fertiges Buch in der Hand halten kann.


Riot! Ria


19 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page