top of page

Coverzauber :D // Erin

Aktualisiert: 29. Nov. 2022

Hallo,


wir haben mal wieder ein bisschen was zu teilen.

Dieses Mal geht es um das Cover. Wenn wir eine Sache gelernt haben, dann dass man sich besser rechtzeitig drum kümmern sollte. Das Cover sollte so ziemlich das erste sein, um das man sich kümmert, denn sobald man es hat, kann man das Buch bei KDP auf Vorbestellung stellen, ohne ein komisches Übergangscover rein machen zu müssen.


Wir haben uns zu spät gekümmert, weswegen wir jetzt erst das Cover haben, das Buch auf Vorbestellung stellen wollten und Amazon sich aber quer stellt, wegen unseres Autorennamen (Creativity Square) ... wir kriegen innerhalb der nächsten 5 Werktage Rückmeldung, was bedeutet, dass wir uns die Vorbestellung knicken können. Haaahhhh.


Jetzt heißt es Daumen drücken, dass das Buch überhaupt rechtzeitig veröffentlicht wird, denn wenn die sich Zeit lassen, haben wir ein Problem.


Aber daraus lernt man, nicht?


Doch das ist nicht der einzige Grund.


Ein guter Covermaker braucht natürlich Zeit, um das Cover zu machen. Wir hatten sehr Glück mit unserem Covermaker, denn er war nicht nur gut und schnell, sondern hat unseren Auftrag ziemlich spontan und kurzfristig angenommen.


Unser Cover hat der liebe Renee Rott gemacht!


Es ist super geworden :D




Wir sind sehr zufrieden und echt dankbar, dass Renee uns das hergezaubert hat, wir können ihn echt empfehlen!


Die Regeln fürs Cover


1. Lass den Profi ran.


Ich würde allen, die keine Grafikdesigner sind, anraten, es von einem Profi machen zu lassen.

Heutzutage werden selfmade Cover als unprofessionell empfunden. Ich sage nicht, dass es unmöglich ist, sich das selbst beizubringen, doch ich denke schon, dass es meeega schwer ist da mit den Profis mitzuhalten.


Für Watty habe ich unsere Cover gemacht und ich bin der Meinung, ich habe einen guten Job gemacht. Doch wir wollen Geld damit verdienen und ich bin eben nur eine Hobbybastlerin :)


Hier mal das alte Cover zum Vergleich (als das Buch noch ein FF war)




Ganz nett, denke ich, aber bei Weitem nicht so professionell. Die Ränder sind nicht scharf, das Format war zugeschnitten auf Wattpad und na ja, es war ne FF also natürlich ist ein BTS Boy drauf ;) Ich bin froh, dass ich das in fähige Hände geben konnte, die wissen, was sie tun.


2. Forsche, welche Cover in deinem Genre geklickt werden.


Man sollte zwar herausstechen, aber auch nicht zu sehr. Leser klicken oft das, womit sie schon gute Erfahrungen gemacht haben. Wenn die Cover ähnlich sind, ist es vielleicht auch der Inhalt und ich denke, genretechnisch ist diese Annahme gar nicht mal so weit hergeholt. Jedes Buch hat etwas Besonderes, doch wir sind alle unter dem gleichen Regenschirm. :) Leser sind dankbar, wenn sie etwas zum Orientieren haben. Dein Covermaker kann dich im Regelfall da auch gut beraten.



3. Denk dran, dass das Cover klein auch gut aussehen muss XD.

Das ist nicht zu unterschätzen. Bedenke, dass dein Titel auch klein noch gut zu lesen sein muss.



4. Sei ehrlich mit deinem Covermaker.


Wenn dir was nicht gefällt, oder nicht dem entspricht, was du dir vorgestellt hast, sprich es klar und freundlich an. Keiner kann Gedanken lesen und es hilft zu kommunizieren.



5. Wie gesagt: Schau, dass du das Cover relativ früh in Angriff nimmst.


Das spart wirklich Nerven.



Das wären so meine spontanen Tipps, die ich in den letzten Tagen gelernt habe. Vielen Dank an der Stelle noch mal an Renee Rott für unser Cover. Man findet ihn auch auf Facebook unter seinem Namen.


Ich hoffe, die Tipps helfen dir weiter.

Hast du vielleicht ein paar Meinungen, Anregungen und Tipps für uns? Immer raus damit :D


Much Love

Erin

27 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page